Kameralampe

Hey Leute
nach langer Zeit mal wieder was von mir.

Ich bin immer mal wieder nach Gadgets in der Fotografie. Mal finde ich welche die einfach nützlich sind und manchmal finde ich welche die einfach gut aussehen und beim zusammen bauen auch noch Spaß machen.
Daher gibt es heute die Kameralampe.

 

 

Und die Zutaten sind günstig und einfach zu bekommen. Eine alte, im besten Fall kaputte, Kamera, eine Lampenfassung mit Schalter und Stecker für die Steckdose und eine passende Lampe.
Weil wir aus der Kamera alles heraus nehmen um für die Lampenfassung Platz zu schaffen bietet sich eine Analogkamera an.

 

 

 

Zunächst müssen wir die Kamera zerlegen und das am besten so dass wir sie wieder zusammen setzten können. Also alle Teile nach Gruppen sortieren und die Schrauben sammeln.
Schon beim Zerlegen gucken was möchte ich nachher noch von außen sehen oder wieder einbauen um die Kamera so echt wie möglich aussehen zu lassen.
In meinem Fall habe ich alle Druckknöpfe in der Kamera gelassen, die digitale Anzeige hinter das Sichtfenster geklebt, den Sucher wieder angebaut, dieser funktioniert auch noch, den Blitz wieder eingebaut und einige Schalter, die eine Funktion hatten wieder eingeklebt.

 

 

Nun ist es eigentlich ganz einfach auch wenn man nicht wirklich handwerklich begabt ist.
Das Objektiv muss herausgenommen werden und die Linsen weichen, damit die Lampe in die Fassung geschraubt werden kann.
Nun muss je nach Kamera und Fassung, die Fassung gekürzt werden.
Die Fassung halt vorne einen weiteren Ring, der in diesem Fall weichen muss, damit die Fassung ganz in die Kamera hineingeht.
 

 

 

 

Nun nur noch die die Fassung mit Heißklebe in die leere Kamera einkleben und alle weiteren Teile in die Kamera einsetzen. Wenn alles an seinem Platz in der Kamera ist, das Kabel verlegen, zu machen und festschrauben.
Bei Bedarf ein kleines Stativ anbringen und dann die Glühlampe einschrauben.

 

 

 

 

Hinweise:
Je nach Kamera die man sich zulegt, kann der Preis variieren. In meinem Beispiel habe ich eine Leica Analog Kamera für 18 Euro bekommen und die Lampenfassung mit Schalter und Kabel, in einem Stück, für rund 5 Euro. Das Leuchtmittel, hier eine 25 W LED  von Osram ist mit 6 Euro auch akzeptabel.

Falls die Frage aufkommen sollte warum es eine LED geworden ist, ich stehe auf diese Leuchtstifte in dem Leuchtmittel und sie wird nicht so heiß, so dass die Plastikteile nicht schmelzen könnten.

Zusammengefasst

Das auseinander nehmen einer alten Kamera, egal ob analog oder digital, mach viel Spaß und das Resultat sieht einfach super aus.
Es ist nicht besonders schwierig dauert aber schon seine Zeit, weil die kleinen Schrauben gerne in die Kamera hereinfallen und man dann erst mal wieder schauen muss wie man diese heraus bekommt.    

Hinter last doch einfach einen Kommentar!