Lichtfeld Kamera

Lytor Illum

Hey Leute
Es gibt etwas Neues bei mir. Seit ein paar Tagen bin ich ein Pionier in der Fotografie.

Worum geht es genau?
Es geht um Lichtfeldfotografie, dabei werden von der Kamera keine Lichtpunkte (Pixel) sondern Lichtstrahlen (Rays) aufgenommen. Das Besondere an dieser Aufnahmetechnik ist, dass man im Nachhinein die Schärfe zu ändern kann. Das geht nicht unbegrenzt, da auch die Lichtfeldkamera das Bild in Ebenen einteilt, die man in einem gewissen Bereich „nach schärfen“ kann.
Bei der Aufnahme kann man in einen Modus schalten, in dem der Schärfebereich angezeigt wird.

Zur Kamera selbst, gibt es nicht viel zu sagen. Das Modell zwei, so wie es in dem Beitragsbild zu sehen ist, Sieht schon wie eine richtige Kompaktkamera aus. Sie hat ein großes Objektiv mit einem starken Zoom (30mm – 250mm). Das Objektiv ist leider nicht wechselbar, weil der technische Aufwand zu groß wäre. Ansonsten besitzt die Illum 2 einen normalen Anschluss für Stative und ein Display zum Herausziehen. Zu dem eingebauten Blitzschuh gibt es von Lytro keine Blitze, jedoch kann jeder andere Blitz in die Halterung gesteckt werden, welcher ohne Probleme mit dem System arbeitet.
Die Kamera kommt sehr edel herüber und hat einen micro-USB 3.0 Anschluss über die man die Kamera Laden können soll. Der Akku ist trotzdem herausnehmbar und extern ladbar. Die Bedienung ist intuitiv und daher sehr leicht. Zudem hat sie einige Features wie HDR Aufnahmen und zeitverschobene Auslösung.

Bis jetzt habe ich noch nicht viele Bilder gemacht, jedoch war es nicht schwer die Bilder zu machen und besonders schön die Resultate zu betrachten und damit herum zu spielen.
Wo wir aber auch beim Kern der Sache gelandet sind. Um diese Kamera richtig auszureizen muss man wissen wie die Brennweite und die Bildebenen zusammenhängen. Außerdem braucht man zu lange alles richtig ein zu Stellen.

Vorläufiges Fazit: Bis jetzt ist die Kamera ein echt cooles Spielzeug, bräuchte aber noch einige Verbesserungen wie zum Beispiel ein wechselbares Objektiv.
Einen kleinen Nachtrag, die Bilder können nach allen Einstellungen auch als JPGE ausgegeben werden oder als Live-Bild aber dazu ein anderes mal.

Gruß PD

 

Hinter last doch einfach einen Kommentar!